Räucherofen im Garten
Home Navigationspfeil Der Räucherofen

Etwas Werbung

Als kleines Dankeschön an die (den) Macher von CMBasic:
Hier gibt es sehr viele KnowWare-Heftchen. Preiswert, kurz und übersichtlich. In einem neuen Fenster erfahren Sie mehr darüber. Danke.

 

Räuchern im Garten

Seit vielen Jahren habe ich den einen oder andern Fisch bereits geräuchert. Jetzt habe ich mich mit dem Kalträuchern von Fleisch und Wurst auseinandergesetzt. Nach einigen Versuchen im Steinbackofen war meine Begeisterung geweckt. Jetzt raucht bzw. steht ein kleiner aber feiner Räucherofen hinter meinem Gartenhäuschen. Die ersten Male Rauch hat der Ofen schon bekommen. Allerdings war noch kein Räuchergut im Ofen.

Da ich nicht so viel Geld für das Material ausgeben wollte, habe ich mich für die Nutzung von Gasbetonsteinen entschieden. Da keine hohen Temperaturen in dem Ofen zu erwarten sind, sollte das kein Problem darstellen. Eine Tür und ein 'Dach' aus Holz, fertig ist der Ofen.

das Fundament

Das Fundament ist 72 x 62 cm groß. Damit lassen sich die Steinformate relativ leicht verarbeiten. Ich habe die Steine nur übereinander gestellt und anschließend mit Holzleisten von innen verschraubt. Das hat den Vorteil, das der Ofen auseinander zu nehmen ist. Wer weiß, wo für das gut ist.

dr Rohbau

Dann also den Deckel mit einem 80 mm großen Loch drauf, Die Tür aus Paneelbrettern gebaut und schon war der Ofen fertig.

der Ofen ist fertig

Damit das erste Räuchergut auch wirklich gelingt, mache ich erst einige Räuchergänge ohne Inhalt. Als Sparbrand benutze ich eine Streckmetallschiene. Eine Prallplatte darüber soll das Kondensat auffangen. Unter der Abluftöffnung gibt es noch einmal eine Prallplatte.

es räuchert so vor sich hin

Der sogenannte Sparbrand brennt (glimmt) ca. 8 Stunden. Die dabei entstehende Rauchmenge erscheint mir absolut ausreichend. In der kommenden Woche gibt es dann zum ersten Mal Lachsforelle aus diesem Ofen.

Es sind jetzt ca. 4 Wochen vergangen. Im Räucherofen war bisher:

Schweinebauch in Scheiben
Hähnchenbrust
fetter Speck
Rippchen
Lachsforellenfilet

Das Ergebnis ist für mich absolut zufriedenstellend. Bauchfleisch und Rippchen für eine deftige Suppe und vor Allem der Speck. Das Aroma ist einzigartig. Zum Anbraten eines Rehrückens oder für das Spiegelei, dass ist einfach Klasse.

Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung. Die Arbeit hat sich gelohnt.


powered by CMBasic & Domain kostenlos