Norwegenurlaub 2014
Home Navigationspfeil Urlaub in Norwegen Navigationspfeil Tagebuch 2014

 

Ekkilsøy 2014

28.7.2014

21°C, Sonne, Wind: 0

 in Oslo Endlich wieder in Norwegen.

Die Einreiseformalitäten dauerten in diesem Jahr etwas länger. Es gab strengere Kontrollen als sonst. Aber da es auch um unsere Sicherheit ging, haben wir das mit Gelassenheit ertragen. Immerhin lag ja die Fahrt nach Ekkilsøy noch vor uns.

Diese wiederum war recht schnell Geschichte. Bei so schönem Wetter sind wir lange nicht in Norwegen unterwegs gewesen.

Dann mal los mit den Urlaubs- (Angel-) erlebnissen 2014.

Im Folgnden, wie in den letzten Jahren, ein mehr oder weniger spannendes Urlaubstagebuch. Bei der Angabe der Wetterdaten haben wir nicht mehr so genau hingeschaut. Es war, bis auf zwei Tage, wenig Wind, kaum Regen aber viel Sonne.

Für Norwegen recht ungewöhnlich.

29.7.2014

Gegen 8.00 Uhr ist die Nacht zu Ende. Wir genießen unser erstes Frühstück bei strahlend blauem Himmel.

Der Nachbar aus dem Havelland erzählt uns allerdings, dass die Angelei bei dem schönen Wetter nicht so toll ist. Wahrscheinlich schwitzen die Fische da unten auch und haben keine Lust auf Pilker.

Uns kann das aber nicht schrecken. Gegen 14.00 Uhr beginnt unsere erste Tour. Es geht in Richtung Galten. Die Versuche, ein paar Makrelen zu bekommen schlugen allerdings fehl. Etwas weiter draußen konnten wir jedoch zwei kleine Seelachse fangen. Einer davon musste nun als Köder herhalten. Was kaum zu erwarten war, trat aber ein. Obwohl kaum Wind war, also auch keine wirkliche Drift zustande kam, landeten immerhin 4 Lengs im Boot.

30.7.2014

 bequemer geht nichtAm Morgen kein Wind, dafür aber Regen und nur etwa 15 °C. Also Ausschlafen, Frühstück und einkaufen.

Nach dem Mittagessen versuchen wir eine Ausfahrt in Richtung Nord-West.Kaum draußen, ziehen dunkle Wolken auf. Gewitter???? Wir 'machen den Fisch' und schaffen es gerade so. Mit den ersten Tropfen sind wir im Bootshaus. Was dann von oben kam, war nicht von schlechten Elter. Wir waren froh, ein Dach über dem Kopf zu haben.

Am frühen Abend dann ein weiterer Versuch. Der Erfolg lässt auf sich warten. Aber ein Dorsch kommt dann doch noch in die Fischkiste. Gegen 21.00 Uhr war dann Schluss für den Tag.

31.7.2014

Der Tag beginnt mit Regen. Wir können also in aller Gemütlichkeit ausschlafen. Am Mittag erfahren wir von unseren Nachbarn, dass sie Makrelen gefangen haben. Das war eine gute Nachricht. Am Abend konnten wir dann acht Makrelen fangen. Die Köderfrage war damit für die nächsten Tage geklärt.

Ab Morgen wird alles besser!!!

 


powered by CMBasic & Domain kostenlos